ALTERNATIVE TEXT FOR THE STAGE IMAGE

Neubau in Bremen: jede Menge hydraulische Unterstützung

Bei der Erweiterung der HANSA-FLEX Unternehmenszentrale herrscht aktuell viel Betrieb. Für die Arbeiten an den verschiedenen Gewerken setzt HANSA-FLEX selbstverständlich auch auf hydraulische Unterstützung.

Für die Tätigkeiten in der Höhe sind ein Turmdreh- sowie ein Fahrzeugkran im Einsatz. Die Kräne bewegen dabei teilweise Lasten von bis zu 60 t – so schwer ist ein Fundament. In luftiger Höhe geht es bei den Arbeiten im Hochregallager zu: In bis zu 28 m Höhe werden die Bauarbeiter hier auf der Arbeitsbühne befördert. Zusätzlich sind ein Betonmischer sowie eine Betonpumpe, ein Bagger und ein Vibrationsstampfer im Einsatz.


„Ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Fortschritt der Bauarbeiten, die Abstimmung der Gewerke ist einwandfrei“, erklärt Wolfgang Becker, Projektleiter Bau. Von seinem Fenster aus hat er einen guten Blick auf das Treiben im Bauhof. Der aktuelle Stand: In der Logistik- und Produktionshalle ist die Wandverkleidung nahezu abgeschlossen. Beim Verwaltungsgebäude steht der Einbau der Betonfertigteile an, während im Hochregallager die Montage von Dach und Wand auf Hochtouren laufen.

Mehr erfahren

ALTERNATIVE TEXT FOR THE STAGE IMAGE

Erfolgreiche Präsenz auf der NordBau

HANSA-FLEX zieht positive Bilanz von der Messe in Neumünster

ALTERNATIVE TEXT FOR THE STAGE IMAGE

Mehr Zeit, mehr Transparenz und neue Funktionen

Die Digitalisierung verändert vieles bei HANSA-FLEX. Die wichtigsten Punkte nennt CFO Florian Wiedemeyer im Interview.

ALTERNATIVE TEXT FOR THE STAGE IMAGE

Erste klimatisierte S-Bahnen in Berlin

HANSA-FLEX ist Partner der Stadler Deutschland GmbH bei der Integration von Klimaleitungen in die ersten klimatisierten S-Bahn-Züge für die Region Berlin/Brandenburg.