Sprache auswählen

Hilfe und Kontakt

Ihr direkter Draht zu uns

Haben Sie Fragen zu unseren Services und Produkten? Oder benötigen Sie Hilfe?

Sofortservice
+49 800 77 12345
Montag - Mittwoch
8:00 - 17:00
Donnerstag
8:00 - 17:30
Freitag
8:00 - 14:00
Sonn- und Feiertage sind ausgenommen

Oder vielleicht nicht ganz so direkt?

Sie können uns auch gerne schreiben!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf
Kontakt Optionen
Hilfe und Unterstützung direkt vor Ort
Finden Sie Ihre Niederlassung
ALTERNATIVE TEXT FOR THE STAGE IMAGE

Bronze-Erfolg mit Wellengang und rasante Aufholjagd auf zwei Rädern

Der 35-jährige Kroate Igor Gojić ist seit über 15 Jahren eine feste Größe im internationalen Wildwasserrennsport.

Wild auf Wellen

Zahlreiche Siege und Top-Platzierungen bei Welt- und Europameisterschaften (3x Gold und 2x Silber auf Weltmeisterschaften sowie 3x Gold, 2x Silber, 1x Bronze bei Europameisterschaften in den Disziplinen Classic und Sprint) belegen: der 35-jährige Kroate Igor Gojić ist seit über 15 Jahren eine feste Größe im internationalen Wildwasserrennsport. Auf dem Wasser kann es ihm nicht wild genug zugehen: Ob Sprint, Mittelstrecke oder Marathon – der Werkstattmitarbeiter der HANSA‑FLEX Niederlassung Zagreb hat sich voll und ganz dem Kampf gegen schnelle Strömungen, spitze Steine und wechselnde Witterungsverhältnisse verschrieben.

Als Amateur, der einem Vollzeitjob nachgeht, findet meist nur eine Trainingseinheit am Tag Platz. „Fehlendes Training kann ich oft durch Erfahrung wettmachen“, sagt Gojić, der seit fast 20 Jahren ununterbrochen dem kroatischen Nationalteam angehört. Der Kanute schätzt, dass sein Arbeitgeber ihm mit einer flexiblen Einteilung der Arbeitszeiten unterstützt. So lässt Gojić das Thema Hydraulik auch außerhalb der Niederlassung in Zagreb lässt nicht los – sein Kanu ist mit einem HANSA‑FLEX Logo versehen. Mit dem neuen Boot konnte er zuletzt die Bronze-Medaille im Team-Sprint der diesjährigen Weltmeisterschaft im spanischen Seu d'Urgell gewinnen – ein toller Erfolg!

Rasante Aufholjagd

Auch unser schnellster Servicetechniker Jonathan Bendig liebt die Geschwindigkeit, so hat er beim letzten Rennen der Motorradmeisterschaft 2019 in Assen (Holland) noch einmal mit den Nerven seiner Zuschauer gespielt. Nach einem verpatzten Qualifyingdurchlauf mit der falschen Reifenwahl startete er von Platz 21 von 29 in die finalen beiden Rennen. Hier lieferte er sich eine spannende Überholjagd mit seiner Konkurrenz. Beim ersten Versuch landete er dabei bereits auf Platz 14, beim letzten Rennen machte er stolze neun Plätze gut und beendete den Durchlauf auf Rang 12.

Gerne wäre Jonathan Bendig in diesem Lauf noch weitergefahren, um das Feld weiter von hinten aufzuräumen, doch mit der Zielflagge war auch der OW-Cup 2019 beendet.

Wir sind stolz auf unsere rasanten Kollegen und freuen auf die kommenden Rennen!

Mehr erfahren

Wie Sie die Standzeiten von Hydraulikschlauchleitungen verbessern

Ausfälle von Hydraulikschlauchleitungen kosten Zeit und Geld. Wir zeigen, welche Faktoren die Lebensdauer von Hydraulikschlauchleitungen beeinflussen und wie Sie die Standzeit auf Dauer optimieren können.

Die Gefährdungsbeurteilung

Was MUSS, was SOLL, was KANN?

Expertise für die Riesen auf der Cargoschiene

Das RailMaint Werk Delitzsch und HANSA-FLEX warten gemeinsam Automobiltransportwagen für PKW der Premiumklasse.